Digital tagen

Das Toolkit Jugendparlamente zeigt, wie die Jugendgremien dank digitaler Tools über Distanzen hinweg zusammenarbeiten, jugendgerechte Öffentlichkeitsarbeit machen und Jugendliche über den Teilnehmendenkreis des Jugendparlaments hinaus erreicht werden können.

Teilnehmen über Distanzen

Grafik: Katharina Bluhm, CC BY 3.0 DEWenn die Mitglieder für eine Sitzung oder Absprachen mal nicht vor Ort sein können, aber zeitlich verfügbar sind, können sie dank digitaler Lösungen über das Netz teilnehmen. Voraussetzung sind Internetzugang und eine Webcam oder ein Mikrofon, wie sie gängige Laptops und Smartphones mitbringen.

Neben dem weit verbreiteten personengebundenen Videochat-Programm Skype von Microsoft gibt es auch Alternativen, teilweise sogar kostenfrei und open source. Diese stellen einen Video-Chat-Raum bereit, den die Teilnehmenden mit oder ohne Passwort betreten können.

 

Expert*innen befragen

Grafik: Katharina Bluhm, CC BY 3.0 DE

Wenn eine Meinung oder Expertise einer externen Person, Initiative oder Organisation gebraucht wird, können Live-Video-Chats genutzt werden. So können die Mitglieder des Jugendparlaments ortsunabhängig das Wissen einholen und erfragen, welches sie für eine Initiative oder ein Projekt brauchen.

  • jitsi – ermöglicht Live-Videochat mit Instant-Messenger-Funktion (auf Mobilgeräten per App nutzbar)
  • appear.in: ein Live-Videochat, der für bis zu 4 Personen kostenlos genutzt werden kann.