Studie: Kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung in Baden-Württemberg 2018

News

Die Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg hat eine landesweite Studie zur Jugend- und Kinderbeteiligung vorgestellt, in der erstmals auch nach digitaler Jugendbeteiligung gefragt wurde.

53 Prozent der Kommunen in Baden-Württemberg bieten Jugendbeteiligung an. Und fast ein Viertel der Städte und Gemeinden im Land hat eine Kinderbeteiligung (23 Prozent). Dies gehört zu den Ergebnissen der Studie „Kommunale Kinder- und Jugendbeteiligung in Baden-Württemberg 2018“, die die Landeszentrale für politische Bildung (LpB) vorgelegt hat. Erstmals liegt damit ein landesweiter Überblick vor. Von 1.101 Städten und Gemeinden haben 1.068 an der Studie teilgenommen.

Erstmals wurden hier auch Daten zur digitalen Beteiligung in den Kommunen erfasst und individuell untersucht. Die Studie macht hier sichtbar, dass 109 Kommunen in BaWü digitale Elemente bei den Jugendbeteiligungsangeboten anwenden. 74,6 % aller Befragten gaben an, dass digitale Beteiligungsformate ihrer Meinung nach wichtiger werden.

Die Erhebungen fanden im Zeitraum von März bis Juli 2018 statt.

Die Studie steht zum Herunterladen bereit. Druckfassungen können im Webshop der Landeszentrale für politische Bildung bestellt werden.

Kontakt

Angelika Barth und Christiane Franz
Fachbereich Jugend und Politik
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB)
Lautenschlagerstr. 20 | 70173 Stuttgart
Tel.: (0711) 164 099 22
E-Mail: angelika.barth@lpb.bwl.de & christiane.franz@lpb.bwl.de
Web: www.lpb-bw.de

Quelle: lpb-bw.de (05.04.2019)