Die Jugendstrategie der Bundesregierung

News

Das Bundeskabinett hat am 3.12.2019 die gemeinsame Jugendstrategie der Bundesregierung beschlossen. Damit zeigt die Bundesregierung, dass sie die Interessen und Bedürfnisse der jungen Generation berücksichtigt. jugend.beteiligen.jetzt ist Teil der Jugendstrategie.

In Deutschland leben 14 Millionen junge Menschen zwischen 12 und 27 Jahren. Das sind 17 Prozent der Gesamtbevölkerung. Jugend ist ebenso vielfältig wie die Gesellschaft, deren Teil sie ist. Aber für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen geht es in dieser Lebensphase darum, selbstständig zu werden, sich zu qualifizieren und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

Ob bedarfsgerechter Nahverkehr, schnelles Internet, bezahlbare Mieten oder wirksamer Klimaschutz - Maßnahmen in allen Politikfeldern können Auswirkungen auf die junge Generation haben. Daher hat die Bundesregierung unter Federführung des Bundesjugendministeriums gemeinsam mit allen Ressorts eine Jugendstrategie entwickelt.

Bei der Entwicklung der Jugendstrategie wurden junge Menschen als Expertinnen und Experten in eigener Sache beteiligt. Viele von ihnen brachten ihre Vorstellungen und Wünsche ein bei den JugendPolitikTagen, in themenspezifischen Audits oder via der anschließenden Online-Konsultation von jugend.beteiligen.jetzt.

Neun jugendrelevante Handlungsfelder

Herausgekommen ist eine Jugendstrategie, die neun jugendrelevante Handlungsfelder benennt und insgesamt 163 Maßnahmen aller Ressorts aufführt, die neu ergriffen oder weiterentwickelt werden. jugend.beteiligen.jetzt wird hier im Handlungsfeld Beteiligung, Engagement und Demokratie explizit als ein Projekt aufgeführt.

Quelle: BMFSFJ (Stand: 3.12.2019)